Verzeichnis

Algen
Algen © Tom / Pixabay

Algenbehandlung

22.06.2022
|

Algenanwendungen sind ein wichtiger Bestandteil der Thalasso-Therapie, aber auch zur Unterstützung von Diätprogrammen und in der Kosmetik finden sie großen Anklang. Die verwendeten Meeresalgen sind dabei reich an Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren. Neben der entschlackenden Wirkung und dem belebenden Effekt auf den Stoffwechsel, sind Algen ein exzellenter Feuchtigkeitsspender für die Haut. In Form von Kapseln unterstützen Algen außerdem die äußere Anwendung. Zu den verschiedenen Formen der Algenbehandlung zählen beispielsweise Algenbäder, Algenpackungen und Algenwickel.


Typischerweise umfasst eine Algenbehandlung eine Massage oder eine Packung mit Algenextrakten oder -produkten auf der Haut. Dies kann dazu beitragen, die Haut zu straffen, zu befeuchten und zu reinigen und gleichzeitig Entgiftung und Entspannung zu fördern. Algen können auch in Bädern oder Fußbädern verwendet werden, um die Haut zu erweichen und zu beruhigen.

Anzeige

-
-

-

-

Einige der gebräuchlichsten Algenarten für die Algenbehandlung sind:


  • Braunalgen (z.B. Fucus vesiculosus): Diese Algen sind reich an Mineralien wie Jod und Kalzium und werden häufig zur Behandlung von Cellulite und zur Förderung der Entgiftung eingesetzt.
  • Rotalgen (z.B. Lithothamnium calcareum): Diese Algen sind reich an Kalzium, Magnesium und Spurenelementen und werden häufig zur Entspannung und Erholung eingesetzt.
  • Grünalgen (z.B. Chlorella und Spirulina): Diese Algen sind reich an Nährstoffen wie Proteinen, Vitaminen und Antioxidantien und werden häufig zur Verbesserung der Hautgesundheit und zur Förderung des Stoffwechsels eingesetzt.
  • Blaualgen (z.B. Aphanizomenon flos-aquae): Diese Algen sind reich an Nährstoffen wie Proteinen, Vitaminen und Antioxidantien und werden häufig zur Unterstützung des Immunsystems und zur Verbesserung der geistigen Klarheit eingesetzt.

Die Wahl der Algen hängt von den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Einzelnen ab, sowie von der Art der Anwendung und den verfügbaren Produkten in einer bestimmten Wellness-Einrichtung.

Weitere Begriffe im Wellness-Lexikon:

Artikelvorschaubild
Reiki

Asiatische Behandlungsmethode durch Handauflegen, bei der man davon ausgeht, dass das Universum erfüllt ist von unerschöpflicher Energie.

Artikelvorschaubild
Thalasso

Bei Thalasso (aus dem griechischen: Heilbehandlung durch das Meer) handelt es sich um eine kosmetisch-therapeutische Behandlung

Artikelvorschaubild
Aromasauna

Bei einer Temperatur von ca. 65 bis 85 C werden in der Aromasauna die Aufgüsse mit einem Zusatz aus naturreinen ätherischen Ölen versehen.

Artikelvorschaubild
Energetische Massage

Die ganzheitliche Energetische Massage kombiniert verschiedene Massagetechniken aus der westlichen und östlichen Massagepraxis

Cellulite

Cellulite - oder oft auch Orangenhaut genannt - ist eine hormonell bedingte Bindegewebsschwäche.

Artikelvorschaubild
Hot-Chocolate-Massage

Die Hot-Chocolate-Massage ist ein Verwöhn- und Regenerationsprogramm für den gesamten Körper.

Artikelvorschaubild
Craniosacraltherapie (Cranio-Sacral-Therapie)

Die Cranio-Sacral-Therapie setzt sich aus den Begriffen Cranium ( Schädel) und Sacrum ( Kreuzbein) zusammen.

Artikelvorschaubild
Heubad (Heuwickel)

Das Heubad - oder auch Heuwickel - ist eine traditionsreiche, alpine Behandlungsform, die den Körper auf sanfte Weise zum Schwitzen bringt und ihn schonend entgiftet und entschlackt.

Artikelvorschaubild
Cocon-Behandlung

Die Cocon-Behandlung von Maria Galland ist eine spezielle Methode zur Verbesserung des Hautbildes.

Artikelvorschaubild
Diäten

Der Begriff Diät wird aus dem Griechischen diaita Lebenskunst abgeleitet.

Mehr Artikel laden