Verzeichnis

Rasierer
Rasierer © Anna / Pixabay

Depilation

16.05.2023
|

Kosmetische Behandlung, Haarentfernung

Die Depilation ist ein Verfahren zur Entfernung unerwünschter Haare an den verschiedenen Körperstellen. Dabei wird im Gegensatz zur Epilation das Haar nicht mitsamt der Haarwurzel entfernt, sondern nur der Teil des Haares oberhalb der Hautoberfläche. Aus diesem Grund wächst das Haar auch deutlich schneller nach als nach einer Epilation. Die Haare können bei der Depilation durch unterschiedliche Behandlungsmethoden entfernt werden. Eine Depilationsmethode ist die Trocken- oder Nassrasur, bei der die Haare mit einer Rasierklinge direkt oberhalb der Hautoberfläche abgeschnitten werden. Ein weiteres Verfahren zur Haarentfernung ist das Auftragen von Enthaarungscreme auf die zu enthaarenden Stellen. Durch die chemischen Zusatzstoffe der Creme zerfällt der sichtbare Teil des Haares ohne dabei auf die Haarwurzel einzuwirken.


Es gibt verschiedene Methoden der Depilation, darunter:


  • Rasieren: Diese Methode ist weit verbreitet und beinhaltet das Schneiden der Haare an der Hautoberfläche mit einem Rasierer oder einer Rasierklinge. Rasieren ist schnell, einfach und schmerzlos, aber die Nachwuchszeit der Haare ist relativ kurz.
  • Cremes und Lotionen: Depilationscremes oder -lotionen enthalten chemische Inhaltsstoffe, die die Haare an der Oberfläche auflösen. Die Creme wird auf die Haut aufgetragen und nach einer bestimmten Zeit abgewischt, wodurch die Haare entfernt werden. Dies ist ebenfalls eine schmerzlose Methode, aber die Ergebnisse sind ebenfalls vorübergehend.
  • Enthaarungswachs: Beim Wachsen wird warmes oder kaltes Wachs auf die Haut aufgetragen und dann mit einem Stoff- oder Papierstreifen abgezogen. Das Wachs haftet an den Haaren und zieht sie samt der Wurzel heraus. Die Nachwuchszeit der Haare ist länger als beim Rasieren oder der Verwendung von Depilationscremes.
  • Sugaring: Beim Sugaring wird eine klebrige Zuckerpaste auf die Haut aufgetragen und dann mit einem Stoffstreifen abgezogen. Diese Methode ähnelt dem Wachsen, ist jedoch in der Regel sanfter zur Haut.

Weitere Begriffe im Wellness-Lexikon:

Artikelvorschaubild
Klangschalenmassage

Bei der Klangschalenmassage werden spezielle Messing-Klangschalen auf den bekleideten Körper des liegenden Menschen gelegt und angeschlagen.

Artikelvorschaubild
Thai Massage

Die Traditionelle Thai Massage, in Thailand als Nuad bekannt, hat ihren Ursprung in der indischen Ayurveda- und Yoga-Lehre.

Artikelvorschaubild
Algenbad

Die belebende und gleichzeitig entspannende Wirkung eines Algenbades steigert nachhaltig das Wohlbefinden.

Artikelvorschaubild
Kräuterstempel-Massage

Die Kräuterstempel-Massage zählt zu den fernöstlichen Behandlungsmethoden.

Artikelvorschaubild
Heilfasten (nach Dr. Buchinger)

Das Heilfasten nach Dr. Otto Buchinger ist eine ganzheitliche Methode, die unter anderem zur Behandlung chronischer Darmkrankheiten und Entschlackung des Körpers dient.

Artikelvorschaubild
Römisches Bad

Hierbei handelt es sich um eine Badekultur, die auf das alte römische Reich zurückzuführen ist.

Artikelvorschaubild
Lichttherapie

Bei der Lichttherapie, auch Heliotherapie genannt, wird die heilende und psychologische Wirkung von Licht genutzt.

Artikelvorschaubild
Dampfbad (Dampfsauna)

Das Dampfbad ist eine Sauna-Variante, bei der die Raumtemperatur durch Wasserdampf auf ca. 40 bis maximal 60 C erhitzt wird.

Molkekur

Die Molkekur ist eine besondere Form des Fastens.

Artikelvorschaubild
Scen Tao

Der Begriff Scen Tao ist eine Zusammensetzung aus den Worten Scent (engl. für Duft) und Tao (chin. für Weg).

Mehr Artikel laden