Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Die Deutschen Seebäder machen munter

Beginn der Badesaison an Nord- und Ostsee

Die deutschen Seebäder läuten schon im Mai die Badesaison ein. Denn im Frühling und Frühsommer bietet der Kontrast von warmen Sonnen- und frischen Meerbädern pure Erfrischung und füllt die Abwehrreserven auf.

Erst ein warmes Sonnenbad, dann ein knackig-kühles Meerbad und dann zum Aufwärmen in die Sauna: Das bringt den Kreislauf so richtig in Schwung. Daneben sorgen lange Spaziergänge, Nordic-Walking-Touren oder Fahrradausflüge durch die Frühsommerlandschaft für gesunde Bewegung an der frischen Luft.

Kontrast aus warmen Sonnen- und frischen Meerbädern stärkt Abwehrkräfte

Deutsche Seebäder
Frischekick im Frühling
© Cathrin Christoph PR & Text

Gerade im Mai und Juni hilft der Temperaturkontrast von Sonne und Meer dem Immunsystem auf die Sprünge. Dabei kommen die Vorzüge eines sonnigen Sommerurlaubs trotzdem nicht zu kurz. Während die Sonnenstrahlen von Tag zu Tag kräftiger werden und zum ausgedehnten Sonnenbaden einladen, erwärmt sich das Meer nur langsam. Der Temperaturunterschied belebt den Kreislauf und die Abwehrkräfte. Auch vom kräftigen, frühsommerlichen Wind profitiert der Körper. Denn die Böen enthalten eine geballte Ladung Fitmacher.

Besonders gute Mischung

Klimatherapeuten fanden heraus, dass der meerwasserhaltige Wind an Nord- und Ostsee eine besonders gesunde Mischung versprüht. Ihre Bestandteile sind Salzteilchen, Spurenelemente wie Jod und Magnesium sowie Substanzen, die von Meeresorganismen gebildet wurden und wie natürliche Antibiotika wirken – maritime Medizin ganz ohne Zuzahlung. Darüber hinaus regen Strandspaziergänge in Wind und Sonne den Kreislauf an und regulieren den Blutdruck. Eine Ernährung mit frischen Meeresfischen kann der Gesundheitskick noch verstärken. Dafür stehen im Wonnemonat beispielsweise Maischolle oder Matjeshering auf den Speisekarten der Küstengastronomien.

Was ist Thalasso?

Schlick, Algen, Seeluft, Salzwasser und Kreide: Dies sind die Zutaten einer Thalasso-Kur. Sie wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und helfen insbesondere bei Schwächungen der Atemwege, Hautkrankheiten und bei äußeren und inneren Verspannungen.

Bereits Kleopatra wusste um die Heilkräfte des Meeres, aber auch Griechen und Römer schöpften aus dieser "maritimen Apotheke". Denn das Meer wirkt nicht nur auf die Sinnesorgane, es hat auch heilende Kräfte. Thalasso ist sowohl Wellness als auch eine therapeutische, medizinische Behandlungsmethode.

Echtes Thalasso gibt es nur am Meer

Die volle Kraft des Meeres schöpfen die deutschen Seebäder mit dem Angebot von Thalasso-Kuren aus.

"Im Frühling und Frühsommer ist die maritime Apotheke besonders reichhaltig – während sich die Natur von ihrer schönsten Seite zeigt", weiß Peter Wettstein, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Seebäder.

"Unsere Seebäder an Nord- und Ostsee haben das beste Erholungsprogramm direkt vor der Haustür, nämlich das Meer."

Nirgendwo sonst sind die nötigen Zutaten für Thalasso in dieser Frische und Fülle vorhanden. Im Frühsommer sind Thalassobehandlungen mit warmem Meerwasser nach einem Sprung in die See ganz besonders wohltuend.

Über die weiteren Anwendungen, die Elemente und die Wirkungen von Thalasso informiert die Website www.thalasso-guide.de. Auf dem Portal werden 21 Thalassoziele an Nord- und Ostsee präsentiert – jeweils mit Informationen zum dortigen Thalasso-Angebot. Unter "Thalasso-Ferien" stellt die Seite Arrangements für jeden Typ und für jede Jahreszeit vor. Besonders für die Vorsaison gibt es hier günstige Angebote.

Quelle

Cathrin Christoph Kommunikation
Dr. Cathrin Christoph

Danziger Straße 35
20099 Hamburg

Tel.: +49 40 / 609 4399 30
Fax.: +49 40 / 609 4399 39